Final Fantasy XI - Wer falsch spielt, fliegt!

Square Enix ist zur Zeit nicht nur auf Kollisionskurs mit seinen Final Fantasy XI Spielern, sondern  geht dabei auch ziemlich konsequent vor, der ewige Kampf gegen Falschspieler. Ob Goldseller, Nutzer illegaler Software, die Umgehung der Abonnements oder sonstige Handlungen, die gegen die Nutzungsbestimmungen von Final Fantasy XI verstoßen - Squaresoft ist den Gaunern auf der Spur und hat erst jetzt wieder knapp 11.000 Accounts unwiderruflich geschlossen. Die Regeln haben schon ihren Grund, sagen die Entwickler und weisen nicht nur, auf die Verletzung des Fairplay-Prinzipes, sondern auch auf die Gefahr, dass durch illegale Software, auch Viren oder andere schädliche Programme eingeschleust werden, die Server lahmlegen, oder ein ganzes Spiel beschädigen können. Die Nutzung der Cheats sei ebenfalls ein nicht unbeachtliches Vergehen, da sich hier der Spieler, auf illegale Weise Fähigkeiten oder Items beschafft. Und natürlich sei es auch illegal, und vor allem unfair, sich Abbonements und Accounts illegal zu erschleichen, während andere Spieler regelmäßig ihre Zeche begleichen. Und auch für die Zukunft verkündet Square Enix, dass sie jeden Spieler, der gegen die Regeln verstößt "Schwer bestrafen" werden.

Quelle


veröffentlicht am 23.11.2008 - 00:06:17 (redaktion)

KOMMENTARE: Final Fantasy XI - Wer falsch spielt, fliegt!


Dein Name


Dein Kommentar



Top Spiele


beste bewertungen