Funcom bestätigt Entlassungen

Es waren bis zum Wochenende nur Gerüchte gewesen, die um die "Age of Coinan" Schmiede Funcom kreisten, in denen die Rede von einer großen Entlassungswelle war. Von bis zu 70 % der Belegschaft wurde gesprochen und auch, dass der schwache Start von Age of Conan und der ausbleibende Großerfolg, mit Schuld an dieser Misere sei.

Mittlerweile hat Funcom seine Entlassungspläne bestätigt, aber keine genauen Zahlen erwähnt. Es soll sich hierbei um einen Großteil der Belegschaft aus Kundenservice und Qualitätssicherung handeln. Kostensenkung und Gewichtsverlagerung auf wichtigere Arbeitsgebiete,  nannte der US-Entwickler als Grund, räumte aber gleichzeitig ein, dass nicht nur Stellen gestrichen wurden, sondern auch neue besetzt werden.

Bereits vor zwei Monaten hatte es schon negativ Schlagzeilen um Funcom gegeben, als Gaute Godager, Mitgründer von Funcom, seinen sofortigen Rücktritt erklärte. Als Grund gab er an, nicht ganz zufrieden mit der Entwicklung des MMOs Age of Conan, gewesen zu sein. Wie es weiter geht mit dem Online-Rollenspiel wird die Zeit zeigen, Funcom setzt zur Zeit auf Mund-Zu-Mund-Propaganda und hofft auf einen baldigen Spieleransturm.

Quelle


veröffentlicht am 26.11.2008 - 22:01:09 (redaktion)

KOMMENTARE: Funcom bestätigt Entlassungen


Dein Name


Dein Kommentar



Top Spiele


beste bewertungen